Praxis gesunde Selbstachtung entgegen der Religion

 

Durch das Opfer von Jesus hat Gott dich würdig befunden, Sein königlicher Palast zu sein, um eins mit dir zu sein. Schick deine „Wurm-Im-Staub-Mentalität ein für allemal zur Hölle.

 

 

 

Sprich:

 

Ich verhöhne nicht das vollbrachte Erlösungswerk am Kreuz. Durch den Tod und die Auferstehung von Jesus Christus hat Gott mir bereits den Himmel geöffnet. Ich brauche keine Löcher in den Himmel zu beten. Der ganze Himmel ist schon offen über meinem Leben!

 

 

 

Der Herr hat mich befreit vom Versagerbewusstsein, Schwachheits- und Unwürdigkeitsbewusstsein. Ich brauche nichts weiter zu tun, als es anzunehmen. Danke.

 

 

 

Ich hatte keine Angst mehr vor Geldmangel. Ich bin so froh in dem Bewusstsein, dass mein Vater zuverlässig für mich sorgt. Sein Zuhause ist mein Zuhause. Ich bin für Wertschätzung, Würde und Vollendung, nicht für Schande, Misserfolg und Konkurs geplant worden. Dieser neue Mensch kann den allmächtigen Schöpfer zu seinen Gunsten in Action bringen.

 

 

 

In bestimmten Ländern werden gesund geborene Kleinkinder absichtlich blind gemacht oder ihre Beine und Arme gebrochen, verdreht und so belassen, um in verformter Postion zu heilen. Die Götter freuen sich angeblich darüber, dass ein Mitglied der Familie verkrüppelt ist und ihr Leben als Bettler verbringt.

 

Die traditionelle Religion tut so etwas auch oft dem menschlichen Geist an. Gesund und vollkommen in Gottes Familie hineingeboren, sind die Augen des Verstandes für Gottes übernatürlichen, überfliessenden Lebensstil verblendet. Die Verhaltensweise wird von frommen Ideologien und scheinheiligen Lehren verdreht und verzerrt.

 

Lehrer predigen darüber, dass Armut heilig sei, dass Krankheit Gott verherrliche, dass Versagen und Besiegtheit rechtschaffen und Unterwerfung unter die Allgemeinheit heilig sei.

 

Tatsache ist, dass Gott die Vögel zum Fliegen, die Fische zum Schwimmen geschaffen hat und für die Menschen vorgesehen hat, dass sie glücklich, erfolgreich, gesund und produktiv seien im Paradies, das ER schuf.

 

Deshalb glaube und sprich:

 

Kein Glaube, keine Religion oder Person kann mein Bild des neuen ICH herabsetzen. Ich sehe mich so, wie Er mich sieht, mit Seinem Besten in mir. Jesus erlitt die totale Trennung von sich selbst (von Gott) am Kreuz, damit du total zu dir selbst (in Gott) finden kannst.

 

 

 

Religiösität entmündigt, manipuliert und kontrolliert Menschen. Wahrer Glaube aber führt zur Erkenntnis Gottes mit Jesus in dir und macht dich zum Selbstdenker – abhängig nur Jesu Person und dem himmlischen Vater gegenüber – nicht zum Nachfolger menschlicher Systeme.

 

Du wurdest vollkommen geboren. Aber die Erziehung, Religion, Tradition oder der Einfluss Gleichgesinnter haben dich in deren Form gepresst, machten sich dein Gehirn zu Nutze, programmierten deinen Geist, stuften deinen Wert ein, setzten deine Grenzen fest und bestimmten deine Möglichkeiten.

 

Die Gesellschaft hat dich gehirngewaschen und dich manipuliert, um ihren Zwecken zu dienen. Die öffentliche Tradition und Kultur zementierten dich in die Kategorie, welche die Gesellschaft für dich gewählt hat.

 

Menschen, die sich von anderen diktieren lassen, wer sie sind, sind niemals glücklich. Findest du Gott in dir, dann findest du dich selbst. Findest du dich selbst, dann findest du Gott in dir. „Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind Deine Werke, und das erkennt meine Seele wohl.“ Psalm 139:14

 

Jesus setzte niemanden herab - ausser die religiösen Leute, die ihre Religion dazu benutzten, um andere herabzusetzen. Arme und Bedürftige scharrten sich um Ihn und Er hob sie immer hoch, segnete sie und liess sie sich wertgeschätzt fühlen.

 

Jesus sagte: "Du bist das Licht der Welt. Du bist das Salz der Erde."

 

Er sagte zu dem hilflosen Krüppel: "Steh auf und wandle!"

 

Er wollte nie, dass jemand kriecht oder sich niederduckt oder minderwertig fühlt. Zu dem Mann mit der verdorrten Hand sagte Er: "Strecke sie aus!" Er, Jesus, wollte nie, dass jemand ausgetrocknet, gelähmt oder oder unbrauchbar sei.

 

Das religiöse Gremium war bereit, eine Frau zu Tode zu steinigen, weil man sie mit einem Mann beim Ehebruch ertappt hatte. Johannes 8:3-11

 

Jesus sagte sich: "Ich werde sie dazu bringen, sich wieder wie eine Dame zu fühlen." Er sah in ihr den wunderbaren Menschen, den Sein Vater erschaffen hatte. Er wusste, dass Verdammnis sie nicht heilen würde. Er vergab ihr und sandte sie mit Würde und Selbstachtung weg.

 

Jesus empfing einen unreinen Leprakranken. Die fromme Menge war schockiert und zog sich zurück. Sie sahen ihn als einen Fluch, einen Pesthauch in der Gesellschaft. Aber Jesus sah einen Gentleman, der Hilfe und Erbarmen brauchte!

 

Jesus der Herr schaut nicht darauf, wie viele Sünden du begangen hast, das Unrecht, das du dir, deinen Lieben oder deiner Gemeinschaft zugefügt hast.

 

Er wird dich nie niedermachen, anklagen, beschimpfen oder dich entmutigen. Er kommt durch diese Worte zu dir und zeigt dir deinen unendlichen Wert.

 

Er zeigt dir, wie du dein Recht zu wählen, benutzen kannst und dich dazu entscheiden kannst, Seiner Liebe zu glauben.

 

Er zeigt dir, dass Sein von Ihm geschaffener Reichtum davon zeugt, dass Er will, dass du materiell gesegnet bist.

 

Er zeigt dir, dass mit Ihm für dich und für Ihn nichts unmöglich ist.

 

Er zeigt dir, dass Er des Lebens Allerbestes für dein Haus begehrt.

 

Die einzige Kraft, die dich davon abhalten kann, all das zu sein, wozu Gott dich geschaffen hat, sind deine eigenen Gedanken, deine eigenen Meinungen, die Bilder, die du von dir selbst siehst und die Vision, die du hegst.

 

Sprich:

 

Ich bin nicht die Meinung anderer.

 

 

 

Dein (göttlicher) Selbstwert sinkt und steigt gemäss den Entscheidungen, die du triffst!

 

 

 

Sprich:

 

Ich bin Gott so wertvoll, dass Er Jesus, Seinen einzig geborenen Sohn, für mich gegeben hat. Ich bin Ihm so wertvoll, dass Er sich nicht schämt, Jesus als meinen Bruder nach Hebräer 2:11 zu bezeichnen und mich als Sein Ebenbild in 1. Mose 1:26 und Seine Gerechtigkeit in Besitzurkunde 2. Korinther 5:21 ebenfalls.

 

 

 

Ich bin Gott so wertvoll, dass Er mich mit göttlicher Autorität und einer schöpferischen Vorstellungsfähigkeit ausgestattet hat, mit der ich alles erreichen kann, wenn ich nur in meinem Herzen überführt (überzeugt) bin. Markus 9:23

 

 

 

Gott möchte von dir Lieder hören, die bekunden, wie sehr du Ihm dafür dankst, dich würdig gemacht zu haben!

 

Der einzige Einfluss, der dich unten halten - oder der dich aufsteigen lassen kann, ist die Wahl, die du selbst triffst, die Sichtweise oder das Konzept deines eigenen Wertes, die Ebene des Lebens oder die Ziele, für die du dich entscheidest.

 

Kein Gesetz oder Glaubensbekenntnis, keine Religion und kein Staat kann dir das Vorrecht wegnehmen, die Vision des Lebensstiles zu formen, den du mit Gottes Hilfe erwählst.

 

Vorstellungen, Gedanken und Visionen sind Samen. Wenn sie auf Gottes biblischem Liebesplan beruhen, sind sie Wundersamen und werden "nach ihrer Art hervorbringen" oder produzieren. (Mose 1:11)

 

Ein krankhaftes Denken, erfüllt von kranken Gedanken, wird einen krankhaften Körper hervorbringen. Eine seelische Missstimmung erzeugt eine körperliche Missstimmung.

 

Entwickle Glauben an Gottes Liebesplan und an Seine Vorstellungen über dich und du wirst den Teufel des Pessimismus austreiben, den grossen Züchter von Krankheit, Versagen und Elend im menschlichen Leben.

 

Übernimm die Kontrolle über die Bilder, denen du erlaubst, sich in deinem Denken zu gestalten, indem du sicherstellst, dass sie mit Gottes Bild von dir übereinstimmen.

 

"Wir alle spiegeln die Herrlichkeit des Herrn wieder....und werden umgewandelt in dasselbe Bild." (2. Korinther 3:18)

 

Vorstellungen von Schwachheit, Versagen oder Armut sind zerstörerisch und zermürbend. Sie werden dich auf ihre Ebene herunterbringen. Sie sind deine tödlichsten Feinde - boshafte Diebe deiner Freude, deiner Gesundheit, des Erfolgs und der Fülle.

 

Sprich:

 

Der Herr hat mich befreit vom Versagerbewusstsein, Schwachheits- und Unwürdigkeitsbewusstsein. Ich brauche nichts weiter zu tun, als es anzunehmen. Danke.

 

 

 

Ich bin so froh in dem Bewusstsein, dass mein Vater zuverlässig für mich sorgt. Sein Zuhause ist mein Zuhause.

 

 

 

Ich bin für Wertschätzung, Würde und Vollendung, nicht für Schande, Misserfolg und Konkurs geplant worden.

 

Dieser neue Mensch kann den allmächtigen Schöpfer zu seinen Gunsten in Action bringen.

 



 

Widerstehe den Vorstellungen, dass du arm, unwürdig, begrenzt, schwach oder minderwertig bist, so, als würdest du Dämonen widerstehen.

 

Diese Vorstellungen sind Lügen! Du wurdest geboren, um erfolgreich zu sein, nicht zu versagen.

 



 

Sprich bestimmt:

 

Ich widerstehe, wie ich einem Dämon widerstehen würde, jeder Idee, dass ich begrenzt oder minderwertig sei. Ich weise jeden Gedanken und jeden Einfluss zurück, der mein Bild von dem neuen ICH in Misskredit bringen möchte. Pessimismus erzeugt nur Krankheit, Versagen und Unheil.

 



 

Als Jesus sagte: "Das Reich Gottes ist inwendig in euch." (Lukas 17:21), sagte Er dir, dass Seine ganze Grosszügigkeit und kreative Fähigkeit in dich hineinversetzt wurde, um dir Sein Bestes Leben zu sichern. Wenn du verstehst, dass deine Vision Samenkraft ist und das Samen immer "nach ihrer Art hervorbringen", dann beginnst du die Kraft einer Vorstellung - einer Vision - zu verstehen. Die Vorstellungskraft und die Visionskraft sind Samenskraft.

 



 

Sprich:

 

Ich glaube, dass Gott in mir lebt und wirkt. Ich handle aufgrund dieser Tatsache und setze Seine Kraft in mir frei. Der Same Seines Glaubens ist in mir. Er erfüllt durch mich Seinen Traum.

 

Gott, der in mir am Werk und in mir lebendig ist, erhebt mich auf die Ebene eines Superlebens. Nichts in mir ist für Ihn unmöglich. Mein Haus ist Seine Wirkungsstätte. Er verleiht mir Würde und Selbstachtung.

 



 

In deinem eigenen Gehirn sind kraftvolle Ideen, die nur darauf warten, geboren zu werden, zu wachsen und hervorzubringen. Gemäss Wissenschaftlern hast du die Kapazität für über 3 Milliarden Ideen.

 

Beschliesse, einige dieser Ideen für dich und deine Umwelt in lebendige, atmende Existenz zu bringen.

 

Es wird gesagt, dass wir bestenfalls nur zehn Prozent unserer Denkkraft benutzen. Das bedeutet, dass Gott, der in uns am Werk ist (nach der Wiedergeburt) bestenfalls erlaubt wird, nur zehn Prozent dessen auszuführen, wofür Er uns geschafft hat.

 

Gott wird wunderbare Dinge durch dich tun, wenn du dein Potential in Ihm siehst. Solange du denkst, du wärst ein "Niemand" und in deinem Spiegel einen "Niemand" siehst, wirst du wie ein "Niemand" wandeln, sprechen und handeln.

 



 

Sprich:

 

Ich bin JEMAND! Gott und ich sind Partner. Wir teilen zusammen dasselbe Leben. Nichts ist zu gut für uns. Nichts kann unseren Erfolg aufhalten! Wir haben emporhebende Kraft. Wir sind Überwinder! Wir sind königlich und wir sind reich!

 

Mose aber antwortete Gott: Wer bin ich, dass ich zum Pharao gehen und die Söhne Israel aus Aegypten herausführen sollte? Da sprach Er: Ich werde ja mit dir sein. 2. Mose 3:11

 

Damit wir etwas seien zum Lobe Seiner Herrlichkeit. Eph. 1:12

 

 

 

Wie viel bist du dir wert? Du bist Gott so wertvoll, dass Er sich nicht schämt, Jesus als deinen Bruder (Hebräer 2:11) und dich als Sein Ebenbild (1. Mo. 1:26, und Seine Gerechtigkeit zu bezeichnen (2. Kor. 5:21) Du bist so wertvoll, dass Er dich mit göttlicher Autorität ausgestattet hat, mit der du alles erreichen kannst, wenn du nur davon in deinem Herzen überführt bist. Mk. 9:23

 

Die durchschnittliche Person tendiert zu Lehren, Glaubensbekenntnissen, Richtlinien, Grenzen und Freisprechungen, die von anderen begründet werden. Die durchschnittliche Person wird von Kultur, Religion, Erziehern, Familie und auch Angehörigen, durch Fernsehen, Zeitung, ihre Organisation, ihren Club oder ihre Gesellschaft programmiert.

 



 

Sprich:

 

Ich werde niemandem erlauben, mein Leben zu programmieren, meinen Wert einzustufen oder mein Potential festzulegen.

 



 

Wenn dich andere einstufen und dich in ihre Schablone pressen, wenn du ihre Meinung annimmst und so lebst, wie du meinst, dass sie denken, dass du leben solltest, dann ist dies das, was ich "belehren" nenne. Menschen, die sich dieser Manipulation ergeben, übersteigen selten je die Ebene, die von anderen für sie vorgesehen ist .

 

Es ist eigenartig, dass man die Erlaubnis oder Befürwortung anderer braucht, um durchschnittlich oder arm oder minderwertig oder mittelmässig oder gewöhnlich zu sein. Es ist eigenartig, dass die Gesellschaft sich nicht darum kümmert, wie arm du bist, wie wenig du hast; sie ist nicht besorgt über deine Schulden, deine Hypotheken, deine leere Vorratskammer, deine Reifenpanne oder dein Auto, das nicht läuft.

 

Warum sollstest du dann ihre Befürwortungen brauchen, um zu gedeihen und im Leben das Beste zu erleben?

 

Wenn du einmal "unterwiesen" bist, ist dein Verstand fest und du hörst auf, kreativ zu denken.

 

Darum hemmt die Religion sehr oft das persönliche Wachstum. Ich sagte "Religion" - nicht lebendiges Christentum!

 

Viele religiösen Lehren sind veraltet. Pfarrer begrenzen Gott auf das Deutsch des 16. Jahrhunderts und lassen Ihn wie einen antiken Propheten klingen.

 

Aber Gott ist auch heute sehr lebendig und hat sich nie geändert. Er spricht deine Sprache und spricht heute auf vielerlei Art und Weise und fährt fort, dir einzuprägen, dass Er dich wertschätzt und will, dass du dir das Beste aus dem Leben herausholst.

 

 

Sprich:

 

Ich bin befreit vom Trübsinn des Müssiggangs und von der Faulenzerbank. Durch die Handlung bin ich von Altersschwäche und Zynismus befreit.

 

 

 

Darum nimm die folgenden Worte persönlich für dich in Anspruch. Sprich sie im Glauben, rufe sie!

 

Sprich:

 

Ich sage JA!!! zu dem, was ich sehe, was ich sein möchte!

 

Ich sage JA!!! zu meiner grössten Vision!

 

Ich sehe mich selbst als gesegnet, charmant, ungezwungen, erfüllt und produktiv!

 

Ich sehe mich selbst als wohlhabend, erfolgreich, reich, kräftig und glücklich!

 

Ich sehe mich selbst, wie ich das Jesus-Leben mit Ihm teile, als mir vergeben; ich sehe mich als rein, gerecht, verändert und gerechtfertigt!

 

Ich sehe mich selbst als geheilt, wiederhergestellt, stark, widerstandsfähig, belastbar und energiegeladen!

 

 

 

Ich sehe mich selbst in Gottes Bild, als erlöst durch Seine Liebe und so zu Ihm wiederhergestellt, wie Er mich ursprünglich geschaffen hat.

 

 

 

Ich entscheide mich, mich von Menschen zu trennen, die meinen Wert nicht erkannt haben! Haben diese bisher meinen Wert nicht erkannt, dann werden sie dies auch in der Zukunft nicht tun.

 

 

 

Ich entscheide mich, Mitchristen zu verlassen, die mein Herz in das Korsett einer veralteten Salbung mit überholten religiösen Vorstellungen einzuzwängen versuchen und wage einen neuen Anfang. Auch Protegés die sich gar nicht verändern lassen wollen, sind meiner Zeit und meiner Bemühungen unwürdig. Gott wird wahre Protegés in mein Leben senden, die den Schatz der Weisheit erkennen, den Gott in mich hineingelegt hat und mich mit ihrer Substanz ehren.

 

 

 

Ich entscheide mich, nicht die Meinung anderer zu sein und ihren Vorstellungen über mich gerecht werden zu müssen, sondern meine wahre Berufung zu finden und auszuleben, auch wenn dies Unverständnis und Isolation zur Folge hat.

 

 

 

Ich entscheide mich, meine Freundschaften neu zu ordnen und all den „Freunden“ den Zugang zu meinem Leben zu verweigern, die durch ihre Worte und ihr Verhalten meinen Selbstwert zu mindern versuchen – oder gar meine Person vor anderen Menschen trivalisieren. Lässt du diese Personen gehen, so verlässt dich damit auch das geminderte Selbstbild.

 

 

 

Ich entscheide mich, meine Ausdrucksweise, meine Selbstdarstellung, meine Vorlieben, meine Kleidung und mein Vokabular meinem königlichen Stand in Christus anzupassen. Offenbarung 1:6, 1. Petrus 2:9 Ich habe eine königliche Salbung mit einem königlichen Protokoll.

 

 

 

Ich entscheide mich, dass mein Selbstbild zu schade ist, als dass ich es der Sünde hingebe. Gott kann es verkraften dich sündigen zu sehen und vergibt dir, aber kann es dein göttliches Selbstbild verkraften?

 

Der Geist der Selbstachtung ist wie ein mächtiger Wind, der Selbstachtung aus der Höh über mich bringt.

 

 

 

Ich nehme den Wert, den Gott in mich hineinlegte, an. Wo ein Verständiger am Ruder ist, da herrscht Sicherheit. Sirach 10:1 Selbstwert und Selbstachtung sind die nobelste Kleidung.

 

 

 

Ich bin eins mit Jesus würdig zu nehmen Preis und Ehre. Offb. 4:11

 

 

 

Ich bin gut genug, von ALLEN Dingen das Beste zu haben und zu geniessen. Gott erfreut sich am Reichtum Seines Dieners (und speziell Seines Kindes), weil Reichtum Seiner Natur und Seinem Charakter entspricht. Wenn Reichtum den Charakter verdürbe, dann hätte Gott einen verdorbenen Charakter. Denn Ihm gehören die Himmel UND die Erde, das gesamte Universum mit allem darin und darauf. Gott liebt Reichtum! Er identifiziert sich ungeniert mit materiellem Reichtum: Denn mein ist das Gold und das Silber, spricht Gott. Haggai 2:8

 

 

 

Ich bin mit Jesus auferstanden und suche was droben ist. Kolosser 3:1

 

 

 

Mein Erbe ist es, Gottes Bestes zu haben, mich Seiner Gemeinschaft zu erfreuen und Seinen Reichtum und Seine Kraft zum Nutzen für mich und andere zu gebrauchen.

 

 

 

Ich bin nicht lahmgelegt durch einen Minderwertigkeitskomplex oder Unwürdigkeitsgefühl. Die Furcht wurde aus uns herausgenommen und wir lieben. Ich fürchte keine Menschenmenge. Ich bin erlöst von Angst und deren Ursache.

 

 

 

Ich sehe mich würdig! Ich verdiene es, gesegnet zu sein, denn ich bin ein Kind Gottes! Ich bin würdig, alle Segnungen Gottes zu erleben, denn der Geber allen Segens lebt in mir! Die Zeiten des Bettelns sind vorüber, denn nun verstehe ich: Ich bin würdig, Seinen Segen zu empfangen! Immer dann, wenn Menschen betteln, fühlen sie sich unwürdig und gedemütigt. Jesus aber ist gekommen, um aus Bettlern Könige und Priester zu machen. Er ist gekommen, damit ich niemals mehr betteln muss. Ich bin Sein würdiges Kind! Alles was Sein ist, ist auch mein! Lukas 15:31, 1. Korinther 3:21. Mit Ihm, mit Christus, ist mir alles gegeben. Römer 8:23. All meiner Not ist begegnet. Ich lasse diese Wahrheit lediglich in mein Herz sinken. Ich bezweifle niemals den Willen Gottes, mich zu segnen.

 

 

 

Ich verhöhne nicht das vollbrachte Erlösungswerk am Kreuz. Durch den Tod und die Auferstehung von Jesus Christus hat Gott mir bereits den Himmel geöffnet. Ich brauche keine Löcher in den Himmel zu beten. Der ganze Himmel ist schon offen über meinem Leben!

 

Das Ziel meines Glaubens: Ich sehe den Himmel bereits jetzt in einem paradiesischem Mass geöffnet über meinem Leben, dass es für mich kaum noch einen Unterschied geben wird, zwischen heute und dem Tag, an dem ich einmal meinen Körper ablege und in den Himmel eingehen werde, der ohnehin bereits mein ganzes Leben bestimmt. Gott ist so gut, dass Er Wohnung in meinem Herzen gemacht hat! Meinst du wirklich, dass Gott Gefallen daran hat, wenn du um den Segen bettelst, den Segen, den Er dir längst geschenkt hat?

 

 

 

Wie reich bist du? Gottes Reichtum gehört dir, denn du bist ein Teil von Ihm und Er ist ein Teil von dir. Johannes 14:20, 17:21.

 

 

 

Wie gesund bist du? Der grösste Arzt, mein Schöpfer, lebt in mir. 2. Mose 15:26

 

 

 

Wie geliebt bist du? Der Gott-Vater, der sich als „die Liebe in Person“ definiert hat, lebt in mir. Römer 5:5

 

 

 

Und ihr habt alles völlig in Ihm, welcher das Haupt jeder Herrschaft und Gewalt ist. Kolosser 2:10