Verwalter von Gottes und deiner Finanzen

 

 Quelle Kenneth Copeland, Shalom-Verlag.eu

 http://www.shalom-verlag.eu/buecher/verwalter-von-gottes-u-deiner-finanzen-sonderpreis-detail

 

Aller Reichtum kommt von Gott. Und Er ist derjenige, der dir die Kraft gab, Wohlstand zu erlangen. Silber, Gold und aller irdische Reichtum sind Sein. Zu lange haben die Mächte Satans über diese Reichtümer verfügt, sie dazu benutzt, Menschen in die Finsternis zu ziehen.

 

Du als wiedergeborenes Kind Gottes musst nicht mehr unter dem Fluch der Armut leben – oder unter irgendeinem anderen Fluch. Du wurdest davon erlöst!

 

Christus hat uns losgekauft von dem Fluche des Gesetzes, indem Er ein Fluch für uns wurde; denn es steht geschrieben: „Verflucht ist jeder, der am Holze hängt“, damit der Segen Abrahams zu den Heiden (das bist du und ich) käme in Christus Jesus. Galater 3:13

 

Jede der Segnungen Gottes, die Gott Abraham und seinen Kindern versprochen hat, gehört dir!

 

Gesegnet wirst du sein in der Stadt und auf dem Lande. Gesegnet wird sein die Frucht deines Leibes und die Frucht deines Landes, die Frucht deines Viehs, der Wurf deiner Rinder und die Zucht deiner Schafe. Gesegnet wird sein dein Korb und dein Backtrog (heute Geschäfte) .....

 

Der Herr wird dem Segen gebieten, dass er mit dir sei in deinen Scheunen (heute Banken/Konten) und in allem Geschäft deiner Hand.....

 

Der Herr wird dir Überfluss an Gütern geben, an der Frucht deines Leibes, an der Frucht deines Viehes und an der Frucht deines Ackers (heute Geschäft) auf dem Lande, von dem der Herr deinen Vätern geschworen hat, dass Er es dir gebe. Der Herr wird dir den Himmel, seinen guten Schatz auftun, dass Er deinem Lande Regen gebe zu seiner Zeit, und dass Er alle Werke deiner Hände segne.....

 

Und der Herr wird dich zum Haupt machen und nicht zum Schwanz; und du wirst nur zuoberst sein, wenn du gehorchst den Geboten des Herrn, deines Gottes....5. Mose 28:1-14

 

Gott machte Abraham zu einem aussergewöhnlich reichen Mann. 1. Mose 13:2 sagt, dass Er reich war an Vieh, Silber und Gold. Die Bibel berichtet, dass er über 300 Diener hatte, die geübte Krieger waren (Ganz zu schweigen von den vielen untrainierten, die er hatte)

 

Jeder der Männer Gottes wie Hiob, Isaak, Jakob, Josef, David, Salomon, etc. hatte erstaunlichen Reichtum und sie zogen dies alles aus EINER Quelle: Er ist es, der dir die Kraft gibt, solchen Reichtum zu erwerben. 5. Mose 8:18

 

Christen haben die falsche Vorstellung, dass der Reichtum an sich dem Teufel und seinen Kindern gehört. Geld wir als etwas Schmutziges angesehen, als ein Teil von Satans Herrschaft. Wie falsch ist das!? Gemäss der Bibel gehört das Silber und das Gold dieser Erde dem Herrn (Haggai 2:8) und nicht dem Teufel. Und der Herr möchte es in den Händen Seiner Kinder sehen.

 

Sprüche 13:22 sagt: Das Vermögen des Sünders wird für den Gerechten aufbewahrt.

 

Das Problem ist, dass wir den superreichen Sündern (und Satan dem Dieb) den Reichtum so lange überlassen haben, dass wir ganz vergassen, wem er wirklich gehört.

 

Wohlstand, der auf weltliche Art und Weise erlangt wird, wird dich so sicher zerstören wie der Fluch der Armut. Psalm 73 beschreibt, dass diejenigen, die reich UND gottlos sind, an gefährlichen Orten enden Sie geraten in Zerstörung und nehmen ein Ende mit Schrecken.

 

OHNE Gott wird der Reichtum nur dazu führen, ihn zu zerstören.

 

Salomon beschreibt in Sprüche 1:28-32: Sie wollen keine meiner (die Weisheit) Ratschläge; sie verschmähten alle meine Zurechtweisung. Darum sollen sie von der Frucht ihres eigenen Weges essen und von ihren eigenen Ratschlägen genug bekommen! Denn die Abwendung bringt die Einfältigen um, und der Toren Wohlstand wird sie zerstören.

 

1 Ein Tor (oder Narr) lehnt Weisheit und Unterweisung ab (Sprüche 1:7)

 

2 Ein Tor liegt in seinen eigenen Augen richtig (Sprüche 12:15) Vergleiche deine Meinung fortwährend mit dem Wort Gottes.

 

3 Ein Tor macht die Sünde zum Spott (Sprüche 14:9) Dieses Zeug macht mir nichts aus.

 

4 Ein Tor verbirgt den Hass durch Lüge und trägt Verleumdungen aus (Sprüche 10:18)

 

Eine Person kann nicht einen kritischen Geist haben und gleichzeitig erfolgreich sein.

 

5 Ein Tor richtet zum Spass Unheil an (Sprüche 10:23) Reichtum wird eine solchen ruinieren.

 

6 Ein Tor hat ein verkehrtes Maul. (Sprüche 19:1) Die geistliche Welt handelt nicht nach dem, was du meinst, sondern nach dem, was du sagst. Es zählt das, was du sagst. (Markus 11:23)

 

7 Ein Törichter vertraut seinem eigenen Verständnis. (Sprüche 28:26) Das Wort Gottes sagt, dass wir uns von ganzem Herzen auf den Herrn verlassen sollen. (Sprüche 3:5)

 

8 Ein Törichter spricht alle seine Gedanken aus. (Sprüche 29:11) Lerne den Mund zu halten.

 

9 Ein Tor wandelt in der Finsternis (Prediger 2:14) Die Bibel sagt uns in 1. Johannes 2:9, dass wir in der Finsternis wandeln, wenn wir nicht in der Liebe wandeln. Wenn du also gegen jemanden etwas hast, dann bereinige das. Sein (Jesu) Blut reinigt uns von aller Sünde. Solange die Unvergebenheit bleibt, bleibt auch die Finsternis. Solange die Finsternis besteht, besteht auch die Sünde. Die Sünde bringt in allem den Tod, auch für Wohlstand und Segen.

 

10 Ein Tor beachtet seine eigenen Gelübde nicht (Prediger 5:4)

 

11 Die Lippen des Toren verschlingen ihn selbst. (Prediger 10:12)

 

12 Der Tor spricht in seinem Herzen: Es ist kein Gott. (Psalm 41:1)

 

13 Ein Tor braucht lange, bis er in seinem Herzen glaubt (Lukas 24:25) Sei schnell dabei, alles zu glauben, was du im Wort Gottes siehst. Ein Tor ist in der Tat eher bereit, sich zu ruinieren.

 

Das Evangelium zu den Armen:

 

Jesus sagte: Der Geist des Herrn ist auf mir, weil Er mich gesalbt hat; Er hat mich gesandt, den Armen frohe Botschaft zu verkündigen. Lk. 4:16 Der Arme muss nicht mehr arm sein.

 

Sein Wille ist, dass Sein Volk wohlhabend sei. Er demonstrierte es im Garten Eden, als Er Adam dorthin platzierte und ihn mit jedem materiellen Segen umgab, den er möglicherweise benötigen könnte, inklusive einer schönen Frau. Er bewies es wieder, als Er Seine Freund Abraham über alle Massen segnete. Auch in 5. Mose 8:6, als Er Seinem Volk das verheissene Land schenkte. Auch Silber und Gold und alles was du hast sollen sich mehren.

 

Sicher hat Gott die Armen erwählt, aber Er hat nicht vor, sie in diesem Zustand zu lassen. Gewiss nicht! Er hat auch die Reichen erwählt. Es ist nichts falsch an einer reichen Person die wiedergeboren wird. Ein gütiger Gott nimmt dir sicher nicht alles weg und macht dich krank um dich etwas zu lehren!? Denke und sprich dich reich! Ich ziehe Reichtum an wie ein Magnet!

 

Dass du wohlhabend seist und es dir in allen Stücken wohlgehe (3. Johannes 2:4) das ist Gottes WILLE. Er hat uns gesegnet mit jedem geistlichen (vom heiligen Geist gegebenen) Segen im himmlischen Bereich. Epheser 1:3

 

Nimm die Verheissung Reichtum und Fülle sind in meinem Haus sprich und beanspruche sie im Glauben. Dann füge dieser Verheissung noch Sprüche 24:3 hinzu: Durch geschickte und göttliche Weisheit wird ein Haus (ein Leben, ein Zuhause, eine Familie) gebaut, und durch Einsicht wird es gegründet (auf einem gesunden und guten Fundament) und durch Erkenntnis die Kammern (in jedem Bereich) gefüllt mit allerlei kostbaren und angenehmen Reichtümern.

 

Wenn Gott es versäumt hätte, Jesus finanziell zu segnen, dann hätte Er Sein eigenes Wort gebrochen. In Lukas 8:3 wird berichtet, dass viele Menschen „Ihm dienten und für Ihn (Jesus) und für sie sorgten und zwar aus ihrem Besitz und ihrer persönlichen Habe.“ Im

 

Dienst Jesu ging so viel Geld ein, dass Er einen Schatzmeister brauchte.

 

Es ist falsch keinen Reichtum zu wollen, wenn dieser für Millionen den Unterschied zwischen Himmel und Hölle ausmacht. Einige Menschen haben eine sehr geringe Erwartung darüber, was Gott ihnen materiell zukommen lassen möchte. Es ist, dass sie Ihm nicht vertrauen, dass Er sie SEHR GUT ernähren und kleiden möchte! (Matthäus 6:24)

 

Irgendwie haben sie die Vorstellung, dass Gott ein alter Miesepeter sei, der nicht mehr tun möchte, als sie nur mit Lumpen zu kleiden und mit Bohnen zu versorgen. Aber Jesus sagte, dass Er uns besser kleiden würde als Salomo!

 

Die wahre Absicht des Wohlstandes ist den Bedürfnissen anderer zu begegnen. Du begegnest ihren Bedürfnissen und erzählst ihnen von Jesus. Du wirst ihnen zeigen, dass man von Neuem geboren und mit dem Heiligen Geist erfüllt wird. Dann wirst du anfangen, sie die Gesetze es Wohlstandes zu lehren und ihnen zeigen, wie man anderen gibt. Du wirst arbeiten um zu geben. Darin liegt mehr Freude.

 

Die verborgenen Dinge gehören dem Herrn. 5. Mose 29:28

 

Wenn du ins Wort gehst und die Antwort und das Geheimnis im Gebet und in der Meditation wirklich suchst, dann wird dir dies offenbar werden. Gott resp. Der Vater zeigt dir genau die Lösung für dies. Er möchte dir Seine Geheimnisse offenbaren. Der Geist des Menschen ist eine Leuchte des Herrn. Sprüche 20:27 Er teilt Sein Licht mit uns.

 

Geist der Wahrheit wird euch in die ganze Wahrheit leiten. Johannes 16:13

 

Wenn du ein Geschäftsmann bist, dann bedeutet das, dass der Heilige Geist dir zeigen wird, wie du deinen Gewinn erhöhen kannst. Als Vater wie am besten mit Kindern umgehen. Wenn du Jesus Christus kennst und der Heilige Geist in dir wohnt, dann liegt die Antwort auf jedes Problem in dir. Du hast bereits Antworten auf Probleme, die du jetzt noch nicht einmal kennst. Das Wort sagt, dass alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis in Christus sind. Es sagt auch, dass wir in Jesus sind und Er in uns ist! Alles, was man benötigt, ist lediglich eine von Gott gegebene Idee, die dein Leben für immer verändern kann. Der Heilige Geist kann dir nicht helfen oder zu dir durchkommen, während deine ganze Aufmerksamkeit beim Fernsehen liegt. Nahet euch Gott – so nahet Er sich zu euch! Jakobus 4:4

 

Halte inne und suche Gemeinschaft mit Ihm. Schenke nur Ihm deine Aufmerksamkeit! Sei nicht zu beschäftigt mit deinen kleinen Zielen, anstatt Seine Ziele herauszufinden. Verpasse nicht den Wohlstand, den Gott für dich geplant hat! Verbringe Zeit mit Ihm. Höre auf Ihn und lerne Seine Stimme kennen. Sprich:„Heiliger Geist, ich muss wissen, was ich in dieser Situation tun soll.“ Er wird es sicher tun!

 

Wenn aber jemandem unter euch Weisheit mangelt, so erbitte er sie von Gott, der allen gern und ohne Vorwurf gibt, so wird sie ihm gegeben werden. Jakobus 1:5

 

Wie ein geistlicher Landwirt musst du pflanzen, Unkraut jäten und das Wort in dir bewässern und die Ernte beschützen vor dem Dieb. Es wird einige Zeit, Mühe und Geduld erforderlich sein, aber ich verspreche dir, die Ernte wird das Warten wert sein.

 

Gottes Wohlstandsprinzipien funktionieren überall, zu jeder Zeit, für jedermann. Die Ergebnisse sind vielfach nicht sofort zu sehen. Wahre Entwicklung braucht Zeit.

 

Das Wort Gottes soll nicht von deinem Munde weichen, sondern meditiere (nachsinnen) darin Tag und Nacht, auf dass du darauf acht gebest, zu tun nach allem, was darin geschrieben steht; denn alsdann wird dir dein Weg gelingen, und dann wirst du guten Erfolg haben. Josua 1:7

 

5. Mose 29:9 sagt im Grunde dasselbe: So bewahret nun die Worte dieses Bundes und tut sie, damit ihr erfolgreich seid in allem, was ihr tut.

 

Gott sagte nicht „lesen“ sondern Er sagte, er solle es . . . .

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . fortwährend sprechen.

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . meditieren.

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . darauf achtgeben, es zu tun.

 

Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du auf dem Herzen tragen, und du sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst; und du sollst sie zum Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen dir zum Erinnerungszeichen zwischen deinen Augen sein; und du sollst sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben. 5. Mose 6:6-9 Werde „extrem“!

 

Nicht eine bestimmte Zeit, sondern dass sie ihre Aufmerksamkeit die ganze Zeit auf das Wort richten sollen. Salomo in Sprüche 421: Lass sie (die Worte Gottes) nie von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innersten Herzen.

 

Das Wort Gottes birgt buchstäblich die Kraft in sich, diese Verheissungen in deinem Leben zur Realität werden zu lassen, denn es ist ausgerüstet mit der übernatürlichen Kraft Gottes.

 

Jede Verheissung im Wort Gottes beinhaltet die Kraft, sich selbst zu erfüllen. Alles, was du tun musst, ist das Wort dazu zu bringen, diese Kraft freizusetzen, indem du es anhand von Glauben in dein Herz pflanzt. Befördere es in deinen Mund und dann handle danach.

 

Jeder Pflanzensame hat die Kraft, das zu werden was er ist. Das Wort Gottes funktioniert nach demselben Prinzip. Es beinhaltet wunderwirkende Kraft. Es ist, ein Same, der, wenn er einmal im Glauben in ein Menschenherz gepflanzt ist, mehr Segnungen produzieren wird, als du dir vorstellen kannst.

 

Die neue Geburt: 1. Petrus 1:23 sagt, die da wiedergeboren sind, nicht aus vergänglichem Samen, sondern aus unvergänglichem Samen, durch das lebendige und bleibend Gotteswort.

 

Geistliches Wachstum: 1. Petrus 2:2 sagt, dass geistliches Wachstum aus dem Wort kommt. Und seid als neugeborene Kindlein begierig nach der unverfälschten Milch des Wortes, damit ihr durch sie zunehmet zum Heil.

 

Freiheit: Jesus sagte: Wenn ihr in meinem Wort bleibet, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger, und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch freimachen. Joh. 8:31

 

Heilung: Mein Sohn, achte auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden! Lass sie nie von deinen Augen weichen, bewahre sie im innersten Herzen! Denn sie sind das Leben denen, die sie finden, und heilsam ihrem ganzen Leib. Sprüche 4:20

 

Wohlstand: Meditiere darin (in Gottes Wort) Tag und Nacht, auf dass du darauf acht gebest, zu tun nach allem, was darin geschrieben steht; denn alsdann wird dir dein Weg gelingen, und dann wirst du guten Erfolg haben! Josua 1:8

 

Seine göttliche Kraft hat uns alles, was zum Leben und zur Gottseligkeit dient, geschenkt.

 

2. Petrus 1:4 Nachdem ihr dem in der Welt durch die Lust herrschenden Verderben entflohen seid, werdet göttlicher Natur teilhaftig durch die teuersten und grössten Verheissungen Gottes, kraft seiner Herrlichkeit.

 

Grosse und kostbare Verheissungen! Verheissungen, die die Kraft beinhalten, alles, was du benötigst, zu produzieren. Wünsche dir diese Kraft in dir mehr als alles andere in der Welt und verbringst jeden möglichen Moment im Wort Gottes.

 

Durch schmerzhafte Erfahrungen wirst du dich gezwungenermassen auf Gott und nicht auf Menschen verlassen (lach).

 

Gott wird dir niemals eine Berufung (Traum) geben, die nicht Seine Beteiligung erfordert. Deshalb wirst du stets das offensichtliche Eingreifen und Wirken Gottes dringend und anhaltend benötigen. Du wirst nicht in der Lage sein, deine Berufung auf eigene Faust zu erfüllen. Deine Berufung wird so überwältigend sein, dass ein Wunder nicht wegzudenken ist.

 

Gott macht Wunder erforderlich, damit du einen Ansporn hast, Seine Nähe zu suchen und Ihn zum Eingreifen in dein Leben zu bitten.

 

Jede einzelne Handlung Gottes zielt darauf ab, deine Abhängigkeit von Ihm und dein Verlangen nach Seiner Nähe zu verstärken. Er möchte auf keinen Fall nicht in Vergessenheit geraten oder ignoriert werden. Dein Vater lässt Krisen zu, um deinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen.

 

Sondern du sollst an den Herrn, deinen Gott denken, dass Er es ist, der .... 5. Mose 8:18

 

Jesus liebte es Wunder zu tun. Wenn Jesus redete, war jedes Wort eine Einladung zu einem Wunder. Die Armen können ein Wunder erwarten! Hurra!!

 

Sei dir bewusst, dass jede göttliche Berufung Wunder Gottes erfordern wird. Es wird dir im Alleingang nicht gelingen. Erwarte an jedem Tag deines Lebens ein Wunder.

 

Beachte, dass dein Glaube kontinuierlich sein muss, wenn du Wunder erleben möchtest. Lies und höre das Wort Gottes.

 

Du musst verstehen, dass die Logik deines Denkapparats und der Glaube in deinem Herzen oftmals aufeinanderprallen. Sie stehen während der ganzen Zeit, in der du deine Berufung erfüllst, miteinander auf Kriegsfuss.

 

Durch Logik entsteht Ordnung, doch Glaube wirkt Wunder. Glaube ist die wundervolle und kostbare Gabe, die Er dir gibt, um Wunder zu wirken – durch den Vater. Wunder sind etwas Selbstverständliches für die, die gehorsam sind. Jede Tendenz in Richtung Selbstversorgung ist ein Schritt weg von Gott. Sei daher stets in deinem Herzen dankbar für die Gegenwart des Heiligen Geistes in deinem Leben und erachte die stets für etwas Kostbares.

 

Der Herr lasse Sein Angesicht über mir leuchten und sei mir gnädig! Der erhebe Sein Angesicht auf mich und gebe mir Frieden und Freude! 4. Mose 6:25 Denke immer daran: Du kannst Wunder erleben . . . oder versäumen . . . an jedem Tag deines Lebens.

 

Meditation bedeutet ganz einfach über das Wort nachdenken, es hin und her bewegen, darüber zu beten mit Lob und Dank, bis es beginnt, sich in deinem Verstand und in dein Herz hineinzubrennen. „Bilder“ über einen Zustand graben sich über die Jahre tief hinein.

 

Gott gab Abraham ein neues Bild, über das er nachdenken soll. Das Bild einer erfüllten Verheissung Gottes. Lass deine Herzensaugen mit der Verheissung füllen.

 

Das Wort und das Bild der Verheissung ist ein fortwährender Teil deiner Identität. DAS ist Meditation in vollkommener Art.

 

Ersetze das alte, armselige Bild, das du von dir selbst hast. Passe es dem an, was das Wort Gottes sagt. Sieh dich mit der Antwort anstatt mit dem Problem.

 

Gott aber ist mächtig, euch jede Gnade im Überfluss zu spenden. 2. Korinther 9:8

 

Gott macht, dass jede Gnade und Gunst zu mir überströmt. Er zieht vor mir her und macht das Unverfügbare verfügbar. Er riss mich heraus aus Mangel und brachte mich zu Ehren. Ich habe in allem allezeit Genüge und bin überreich zu jedem guten Werk. Preis Jesus!

 

Ich stelle mir vor und beginne sofort, nach diesem Bild zu handeln. Gib etwas. Es mag anfangs nicht viel sein. Entwickle einfach weiterhin dieses Bild in dir. Stelle dir vor, wie du mehr gibst!

 

Schon bald wird in dir Glauben aufsteigen. Die Verheissung Gottes wird in dir real.

 

In Verbindung mit dem Wort Gottes ist deine Vorstellungskraft eine enorme Sache. Sie soll dir helfen, mittels eines genauen Bildes, (nicht verschwommene Hoffnung) die Verheissung vorzustellen. Immer und immer wieder baust du dir dieses erfolgreiche Bild auf, bis es fest eingegraben ist.

 

Verändert euer Wesen durch die Erneuerung eures Sinnes . . . Römer 12:2 . . . so dass wir (verschwommene Bilder, lach) Vernunftschlüsse zerstören und jede Höhe, die sich wider die Erkenntnis Gottes (oder des Ziels) erhebt. Ich nehme jeden Gedanken und Vision (Visualisierung) gefangen zum Gehorsam für Christus (unser Zielbild). 2. Korinther 10:5

 

Der Teufel stahl die Meditation und das „positive Denken“ aus Josua 1. Wir aber haben das Original. Errichte dir wahre biblische Hoffnung mit den Verheissungen Gottes. An Meditation ist nichts verkehrt, solange du über das Richtige meditierst. Das Wort Gottes ist das Richtige!

 

Setze die Kraft der Meditation für dich in Aktion. Gebrauche sie, um das Wort Gottes tief in dein Herz und in deinen Verstand zu deponieren. Dann schütze deine Saat. Es ist besser, etwas Einbildung (Vision) zu riskieren, als dein Leben im Boot des Unglaubens zu verschwenden.

 

Der Grossvater von allen Gleichnissen: Markus 4:14-15 Der steinige Boden, wenn es nicht sofort funktioniert und Kritik kommt. Nimm keinen Anstoss. Ärgernisse kommen niemals von Gott. Er sagt, dass wir in Liebe gewurzelt und gegründet sein sollen. Lehne also diese Gefühle und das Anstossnehmen ab und wende dich dieser Person in Liebe und im Gebet zu. Wenn du das Wort Gottes in Bezug auf Wohlstand in dein Herz sinken lässt, dann wirst du mehr über den Teufel erfahren, als du jemals wolltest. Finanziell hat er sich jahrelang über den Leib Christi als Herr aufgespielt. (Er hat schon immer gewusst, dass das Geld Gott gehört, aber so lange wir das nicht wussten, konnte er sehr leicht tun und lassen, was er wollte.)

 

Aber Dank sei Gott, du hast durch Jesus die Kraft ihm zu widerstehen und er wird vor dir fliehen! Sprich im Glauben gegen Satan (Widersacher):

 

Ich lasse mir von dir das Wort nicht aus meinem Herzen stehlen! Es ist drinnen und ich werde darüber meditieren, ich werde es mit meinem Munde aussprechen und ich werde danach handeln, bis Gottes Segnungen mich einholen.

 

Ich bin froh in meinen Schwachheiten und rühme diese, damit die Kraft und Stärke Christi, des Messias, auf mir ruhe – ja ein Zelt über mir aufschlagen und darin wohnen möge. Wenn ich schwach bin (in menschlicher Stärke), dann bin ich (wahrhaftig) stark – fähig, kraftvoll in göttlicher Stärke. 2. Korinther 12:9

 

Du hast dich geweigert, dem Teufel zu erlauben, das Wort aus deinem Herzen zu stehlen. Als Nächstes wird er versuchen, das Wort mit Sorge zu ersticken. (Sorge = Angst, Betrübnis, eine überwältigende verstandesmässige Bedrückung)

 

Preis sei Gott! Gott hat Freude am Wohlstand Seines Dieners und Er verändert sich nicht, deshalb erwarte ich, dass Er mich trotz allem wohlhabend macht. Ich schalte die Welt aus und das Wort Gottes an!

 

Achtet auf das, was ihr hört! Mit welchem Masse ihr messet, wird euch wieder gemessen werden, und es wird euch, die ihr hört, noch hinzugelegt werden. Denn wer da hat, dem wird gegeben werden; wer aber nicht hat, von dem wird auch das genommen werden, was er hat. Markus 4:24

 

Wir hören nicht mit den Ohren, sondern mit dem Verstand und Herzen. Die einen verstehen Angst, während ich den himmlischen Vater lobe: Statt mich zu sorgen, danke ich dir Vater, dass du versprochen hast, dass Du in Zeiten der Not bei mir bist! Ich danke dir, dass du mich mit langem Leben ehrst, denn ich ehre meinen Vater und meine Mutter, welches das erste Gebot ist. Mein Herz hört deinen Glauben!

 

Achte darauf, wie du hörst, sagte Jesus. Denn ich nehme DEINEN Massstab, nicht meinen . . .

 

Wie du misst, wird dir gemessen werden!

 

Zwei Menschen können dasselbe Wort hören Einer wird es mit Glauben messen. Mit:

 

Gott hat Freude am Wohlstand Seines Dieners. Halleluja! Ich glaube das von ganzem Herzen, und ich werde es weiterhin glauben, bis ich diesen Wohlstand empfange!

 

Beide werden das empfangen, was sie ERWARTEN. Erwartest du Misstrauen, Zweifel und Unglauben, oder Freude, Wohlstandannahme und Glauben!?

 

Gott wird bemessen, wie du das Wort bemessen hast, der eine wird wachsen, der andere nicht.

 

Der Skeptiker wird die „Tatsache“ beweisen, dass er Recht hatte und wird nicht wohlhabend.

 

Gott misst uns die Segnungen zurück, gemäss dem, wie wir das Wort gemessen haben. Wenn wir es mit einem hundertfältigen (tausendfältigen) Mass messen, dann werden wir einen hundertfältigen (tausendfältigen) Segen haben. Bemiss gross und empfange so gross!

 

Achtet auf das, was ihr hört. Das Mass (an Gedanken und des Studiums) das du (der Wahrheit, die du hörst) verleihst, wird das Mass (der Wirksamkeit, der Erkenntnis) sein, das zu dir zurückkommt. Markus 4:24

 

Dein Wohlstand hängt davon ab, wie viel du in diesem Bereich über das Wort Gottes nachdenkst, es studierst und ihm Aufmerksamkeit schenkst. Ich gebe dem Wort den ersten Platz in meine Leben (probiere es zumindest).

 

Ich bin aber ganz sicher bereit, es im Glauben und nicht in Skepsis zu empfangen und zurückweichen, verteidige es und bekämpfe den Teufel.

 

Wenn Jesus Christus von Nazareth im Fleisch erscheinen würde, sieht die Realität so aus, dass Ihn die Religiösen von heutzutage sofort als Extremisten und als Fanatiker brandmarken würden, so wie sie es in Seinen Tagen taten. Ich kenne keine angesehene christliche Denomination, wo Er Mitglied sein könnte. Überlass das Richten einfach Gott. Es ist nicht unsere Aufgabe. Gib dich stattdessen dem Wort hin.

 

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jedem Wort, das durch den Mund Gottes ausgeht. Matthäus 4:4 Bleibe im Strom des Wortes.

 

Das Wort Gottes nährt den geistlichen Menschen so, wie Brot den Leib ernährt. Seine Absicht besteht darin, dass du dich mit Seinem Wort ernährst, um an Stärke und Glauben zu wachsen und zur rechten Zeit Frucht zu bringen.

 

Bleibe im Wort. Sei geduldig und die Ergebnisse werden kommen!

 

Mein Gott wird jedes meiner Bedürfnisse (bis zum Vollmass) erfüllen gemäss Seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus. Philipper 4:19

 

Nicht gemäss den Möglichkeiten auf dieser Erde, sondern gemäss Seinem Reichtum in Herrlichkeit des Himmels.

 

Gott sieht die Person nicht an, aber Er sieht den Glauben (an Ihn, was du Ihm zumisst) an. Er sieht deinen Gehorsam an. Vertraue Ihm! Keine Schulden sind für Ihn zu gross, kein Geschäft zu kompliziert, um damit fertig zu werden.

 

Leben, um zu geben

Du musst die Dinge nach Gottes Art erledigen, nicht nach Menschen Art – und Gott wirkt immer durch den Prozess des Säens und des Erntens. Dieser Vorgang ist die Grundlage für alle himmlischen Handlungsweisen. Saat und Ernte ist das unveränderliche Gesetz des Reiches Gottes und es funktioniert stets.

 

Füge deinem Glauben eine Handlung hinzu. Der Glaube ohne Werke ist tot. Jakobus 2:26

 

Stell dir das Wort als den INNEREN Teil des Samens (Essenz) vor Es IST das, was die übernatürliche Kraft beinhaltet, zu vermehren und Gottes Verheissungen zustande zu bringen.

 

Das Geld, oder die Gabe, ist die Schale des Samens. Es ist die sichtbare Substanz, die du physisch und substanziell in eine Situation hineinpflanzen kannst, damit diese übernatürliche Kraft freigesetzt werden kann. Gib und bewirke dadurch ein Wunder!

 

Wie viel du hast, spielt keine Rolle. Was zählt, dass du etwas gibst – und dass du es im Glauben gibst! Es reicht aus, um das Gesetz des Gebens und Empfangens in Bewegung zu setzen.

 

Gott hat kein finanzielle Not. Er besitzt bereits alles, was existiert. Was Seine Aufmerk-samkeit weckt, ist die Haltung des Gebers.

 

Alle haben von ihrem Überfluss eingelegt; diese aber hat von ihrer Armut alles, was sie hatte, ihren ganzen Lebensunterhalt eingelegt. Markus 12:41

 

Sie sagte zu sich selbst: Beim ewigen, allmächtigen, lebendigen Gott, ich habe diese Armut satt! Ich will nie wieder eine arme Witwe sein! Ich werde vollkommen pleite sein, wenn Gott hier nicht etwas tut, denn ich gebe Ihm alles, was ich habe!

 

Dann, wumm! Es war WIE sie gab. Sie gab im Glaubennicht in Angst. Sie begann nicht auszurechnen und zu denken was morgen ist. Stattdessen warf sie kühn alles ein, was sie hatte, und erwartete von Gott im Gegenzug, dass Er für sie sorgen würde. Sie gab von ihrem Leben.

 

Es spielt keine Rolle, wie wenig du geben kannst. Wenn du dem Herrn dein Opfer vertrauensvoll entgegenhältst und Ihn damit segnest, es kühn in Seinen Dienst freisetzt und als Gegengabe Seine Segnungen erwartest, dann wirst du einige finanzielle Wunder sehen. Du wirst Ernten einbringen, die deine kühnsten Träume übertreffen!

 

Wer sich des Armen erbarmt, der leiht dem Herrn; und Er wird ihm seine Wohltat vergelten. Sprüche 19:17

 

Gottes Wort und Seine eigene Kraft im Wort, bringen die Saat und Ernte zustande. Völlig unabhängig von uns. Es ist buchstäblich unmöglich, pleite zu gehen, wenn man im Glauben gibt. Jedes Mal, wenn du gibst, dann ist es so, als würdest du etwas auf dein himmlisches Bankkonto einzahlen. Je mehr du gibst, desto mehr sammelt sich auf diesem Konto an.

 

Wenn du dann ein Bedürfniss hast, ist alles, was du zu tun hast, im Glauben eine Abbuchung vorzunehmen.

 

Sammelt euch Schätze im Himmel, wo weder die Motten noch der Rost sie fressen, und wo die Diebe nicht nachgraben und stehlen. Denn wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein.

 

Matthäus 6:19

 

Hier erklärt Jesus, wie man Gott für Dinge wie Nahrung und Kleidung vertraut. Er lehrt darüber, wie man hier auf Erden lebt. Wahre finanzielle Sicherheit sammelt man im Himmel.

 

Als wiedergeborene Gläubige und Bürger des Reiches Gottes haben du und ich eine geistliche Bank, in der wir unsere Besitztümer unterbringen sollen.

 

Wir haben schon jetzt Zugang zu den Segnungen unserer himmlischen Bürgerschaft. Wir leben bereits im Land der Verheissung. Gott hat uns bereits gesegnet mit jedem geistlichen Segen in den himmlischen Regionen in Christus. Epheser 1:3 Wir leben noch in dieser Welt, aber wir sind nicht von dieser Welt.

 

Jesus sagte tatsächlich, dass wir so leben sollten, wie Er es tat, als Er auf Erden lebte – nach den Vorschriften und den Reichtümern des Himmels. Er erwartet, dass wir gegenüber dem Wirtschaftssystem der Welt geheiligt oder von ihm abgesondert sein sollen.

 

Was macht es schon, ob der Laib Brot drei oder dreissig Euro kostet? Mein Gott ist derjenige, der das Korn geschaffen hat, damit man daraus Brot backen kann – und Er wird mich mit dem Geld versorgen, dieses kaufen zu können, egal was es kostet, denn Er begegnet meinen Bedürfnissen gemäss Seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus!

 

Schliesslich beginne ich, die Reichtümer zu sammeln, die durch die Finger derer rinnen, die ihr Vertrauen auf die Welt gesetzt hatten. Die Bibel sagt: Das Vermögen des Sünders wird für den Gerechten aufgespart. Sprüche 13:22

 

Man sammelt Schätze im Himmel durch GEBEN in das Reich Gottes. Jedes Mal, wenn du im Glauben ausschreitest und gibst, deponierst du etwas auf deinem himmlischen Konto.

 

Es ist möglich, Überfluss an materiellen Gütern zu haben und auch Gott gegenüber reich zu sein.

 

Den Reichen im jetzigen Zeitalter gebiete, dass sie nicht stolz seien, auch nicht ihre Hoffnung auf die Unbeständigkeit des Reichtums setzen, sondern auf den lebendigen Gott, der uns alles reichlich zum Genuss darreicht, dass sie Gutes tun, reich werden an guten Werken, freigebig seien, mitteilsam, und so für sich selbst ein schönes Kapital für die Zukunft sammeln, damit sie das wahre Leben erlangen. 1. Timotheus 6:17

 

Dies sagt, dass der Reiche EINFACH nicht auf seinen Reichtum vertrauen soll, sondern auf Gott und Sein Wort. Nicht auf das Bankkonto - sondern auf Sein Wort allein!

 

Du musst auch stets darüber wachen, dass dein Glaube immer aufgebaut bleibt und du über das Wort nachsinnst. Es zu versäumen, in Liebe zu wandeln, wird den Glauben schneller stoppen, als irgend etwas anderes, das ich kenne.

 

Du kannst auch das Gesetz des Säens und Erntens in Bewegung bringen, indem du deine Arbeit zur Verfügung stellst.

 

Wenn das Geld um des Geldes willen bewertet wird, bedeutet das die Liebe zum Geld, was die Wurzel allen Übels ist. Der Glaube andererseits ist bereit, das Geld zu benutzen, um Menschen zu lieben. Er benutzt nie Menschen, um Geld zu bekommen.

 

Gemäss der Bibel gehören die ersten 10 Prozent des Einkommens nicht uns Sie gehören Gott. Er besitzt sie. Wenn wir sie für uns selbst gebrauchen, dann haben wir das von Ihm gestohlen.

 

Abraham gab Melchisedek den Zehnten von allem. 1. Mose 14:18

 

Im Neuen Testament offenbart der Hebräer-Brief, dass das Zehntengeben noch fortbestand, nachdem das Gesetz erfüllt war. Es zeigt deutlich, dass das Zehntengeben mehr neutestamentlich ist als alttestamentlich.

 

https://www.bibleserver.com/text/LUT/Hebr%C3%A4er7

 

Christus, der Hohepriester nach der Ordnung Melchisedeks

Dieser Melchisedek aber war König von Salem, Priester des höchsten Gottes; er ging Abraham entgegen, als der vom Sieg über die Könige zurückkam, und segnete ihn;
ihm gab Abraham auch den Zehnten von allem. Erstens heißt er übersetzt: König der Gerechtigkeit; dann aber auch: König von Salem, das ist: König des Friedens.
Er ist ohne Vater, ohne Mutter, ohne Stammbaum und hat weder Anfang der Tage noch Ende des Lebens. So gleicht er dem Sohn Gottes und bleibt Priester in Ewigkeit.
Seht aber, wie groß der ist, dem auch Abraham, der Erzvater, den Zehnten gab von der eroberten Beute.
Zwar haben auch die von den Söhnen Levis, die das Priestertum empfangen, ein Gebot, den Zehnten zu nehmen vom Volk nach dem Gesetz, also von ihren Brüdern, obwohl auch diese aus den Lenden Abrahams hervorgegangen sind.
Der aber, der nicht von ihrem Stamm war, nahm den Zehnten von Abraham und segnete den, der die Verheißungen hatte.
Nun ist aber unstreitig, dass das Geringere vom Höheren gesegnet wird.
Und hier nehmen den Zehnten sterbliche Menschen, dort aber einer, dem bezeugt wird, dass er lebt.
Um es nun so zu sagen: Auch Levi, der selbst den Zehnten nimmt, ist durch Abraham mit dem Zehnten belegt worden.
10 Denn er war noch in den Lenden des Vaters, als Melchisedek ihm entgegenging.
11 Wäre nun die Vollendung durch das levitische Priestertum gekommen – denn unter diesem hat das Volk das Gesetz empfangen –, wozu war es dann noch nötig, einen andern als Priester nach der Ordnung Melchisedeks einzusetzen, anstatt einen nach der Ordnung Aarons zu benennen?
12 Denn wo das Priestertum verändert wird, da muss auch das Gesetz verändert werden.
13 Denn der, von dem das gesagt wird, der ist von einem andern Stamm, von dem nie einer am Altar gedient hat.
14 Denn es ist ja offenbar, dass unser Herr aus Juda hervorgegangen ist, dem Stamm, zu welchem Mose nichts gesagt hat vom Priestertum.
15 Und das ist noch viel klarer, wenn in gleicher Weise wie Melchisedek ein anderer Priester auftritt,
16 der es nicht geworden ist nach dem Gesetz eines fleischlichen Gebots, sondern nach der Kraft unzerstörbaren Lebens.
17 Denn es wird bezeugt (Psalm 110,4): »Du bist Priester in Ewigkeit nach der Ordnung Melchisedeks.«
18 Denn damit wird das frühere Gebot aufgehoben – weil es schwach und nutzlos war;
19 denn das Gesetz brachte nichts zur Vollendung –, und eingeführt wird eine bessere Hoffnung, durch die wir Gott nahen.
20 Und das geschah nicht ohne Eid. Denn jene sind zwar ohne Eid Priester geworden,
21 dieser aber durch den Eid dessen, der zu ihm spricht (Psalm 110,4): »Der Herr hat geschworen und es wird ihn nicht gereuen: Du bist Priester in Ewigkeit.«
22 So ist Jesus Bürge eines viel besseren Bundes geworden.
23 Auch sind es viele, die Priester wurden, weil der Tod sie nicht bleiben ließ;
24 dieser aber hat, weil er ewig bleibt, ein unvergängliches Priestertum.
25 Daher kann er auch für immer selig machen, die durch ihn zu Gott kommen; denn er lebt für immer und bittet für sie.
26 Denn einen solchen Hohenpriester mussten wir auch haben, der heilig, unschuldig, unbefleckt, von den Sündern geschieden und höher ist als die Himmel.
27 Er hat es nicht nötig wie jene Hohenpriester, täglich zuerst für die eigenen Sünden Opfer darzubringen und dann für die des Volkes; denn das hat er ein für alle Mal getan, als er sich selbst opferte.
28 Denn das Gesetz macht Menschen zu Hohenpriestern, die Schwachheit an sich haben; dies Wort aber des Eides, der nach dem Gesetz gesagt ist, setzt den Sohn ein, der ewig und vollkommen ist.

 

Die ersten zehn Prozent gehören Gott und Er erwartet, dass wir sie aus Respekt und Ehrfurcht Ihm gegenüber vom anderen Geld durch die Disziplin des Zehntengebens trennen.

 

Dem auch Abraham den Zehnten von allem gab . . . und hier zwar nehmen sterbliche Menschen den Zehnten, dort aber einer, von welchem bezeugt wird, dass er (Jesus) lebt. Hebräer. 6:19, 7:1

 

Wir reichen unseren Zehnten einem Hohepriester dar, der grösser ist als Melchisedek oder irgendein Priester des Alten Bundes, nämlich Jesus! So wie Melchisedek Abrahams Zehnten empfing und ihn segnete, empfängt Jesus selbst unseren Zehnten und segnet uns. Wenn dich der Präsident des Universums segnet, hat das viel Gewicht! Wenn wir den Zehnten geben, dann sind wir von Jesus, dem gesalbten Erlöser gesegnet, welcher sagt: Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden. Matthäus 28:18 Das ist wahrhaftig gesegnet!!

 

Wohin den Zehnten geben? Lass dir vom Heiligen sagen und zeigen, wohin du ihn gibst. Grundsatz ist, dass der Zehnte allein Jesus gehört – nicht irgendeinem Mensch oder einer Organisation. Bringet aber den Zehnten ganz in das Kornhaus, auf dass Speise in meinem (Gottes) Hause sei. Maleachi 3:10

 

Das bedeutet, dass Er beabsichtigt, dass du deinen Zehnten an einen Ort bringst, der dich geistlich ernährt. Schliesslich wird Gott dann deinen Zehnten dazu benutzen, dich mehr von Seinem Wort zu ernähren, dich zu segnen und geistlich wohlhabend zu machen. Das ist das beste Geschäft auf der Welt.

 

Alles was du VOR den Zehnten stellst, stellst du damit über Gott. Ich gebe stets den Zehnten meines Bruttoeinkommens, dann nehme ich meinen Zehnten und mein Geld für . . . und bete in dem Namen Jesus dafür, dass es vermehrt wird.

 

Du sollst von den Erstlingen aller Früchte der Erde nehmen, die du von deinem Lande bekommst, die der Herr, dein Gott, dir gibt, und du sollst sie in einen Korb legen und an den Ort hingehen, den der Herr dein Gott, erwählen wird. 5. Mose 26:1

 

Wir brauchen dazu nicht in ein besonderes Gebäude zu gehen. Wir können direkt zum Herrn Jesus gehen. Danke Ihm , dass Er dich aus der Gefangenschaft des Teufels herausgeführt hat. Lobe Sein Wort. Das ist der erste Teil. Der zweite Teil des Zehnten darbringen ist, von Ihm den Segen zu empfangen, der dem Zehntengeber zusteht. Es wurde uns befohlen, die Rückerstattung für unser Zehntengeben zu empfangen! Gott befahl uns, zu sagen:

 

SEGNE MICH! Erwarte für dein Zehntengeben eine Rückerstattung. Du bist nur gehorsam. Du nimmst deine Verantwortung als Zehntengeber vollständig wahr, was bedeutet, dass man genauso empfängt, wie man gibt.

 

Bringet aber den Zehnten ganz in das Kornhaus, auf dass Speise in meinem Hause sei, und prüfet mich doch dadurch, spricht der Herr der Heerscharen, ob ich euch nicht des Himmels Fenster auftun und euch nicht des Himmels Fenster auftun und euch Segen in überreicher Fülle herabschütten werde! Und ich will euch den Fresser schelten, dass er euch die Frucht der Erde nicht verderbe und dass euch der Weinstock auf dem Felde nicht fehlschlage, spricht der Herr der Heerscharen. Maleachi 3:10

 

Dies besagt, dass der Teufel, wenn du diese Segnungen einmal empfangen hast, kein Recht darauf hat, sie dir zu stehlen.

 

Du befiehlst und ordnest an in dem Namen Jesus, dass der Teufel deine Sachen und Ernten nicht berühren darf und kann! Er hat keine Kraft über deine Finanzen.

 

Du bist in erster Linie ein Bürger des Reiches Gottes. Gott begegnet deinen Bedürfnissen gemäss Seinem Reichtum in Herrlichkeit. Philipper 4:19 Das Problem ist, dass die meisten Gläubigen die Segnungen Gottes begrenzen, indem sie von Ihm erwarten, dass Er ihren Bedürfnissen gemäss den mageren Versorgungsmöglichkeiten dieser Welt begegnet.

 

Wenn du nur aufwachen und den Überfluss des Himmels vor dir sehen würdest, der dir zur Verfügung steht, dann würdest du dich genauso fühlen. Du würdest erkennen, dass du aus einer Welt der Armut in ein Reich, in dem Milch und Honig fliesst, versetzt worden bist.

 

Wenn du also dem Herrn deinen Zehnten darbringst, dann mache daraus eine Zeit der Freude und der Gemeinschaft. Mache es zu einer Zeit, in der du das Bewusstsein erneuerst, dass du aus einer Welt des Mangels in eine himmlische Wirtschaft des Überflusses versetzt worden bist. (Ende Teil 1)

 

(Beginn Teil 2 Verwalter von Gottes Finanzen)

 

Hier ein Gebet, das dir für den Anfang helfen soll:

 

Vater, ich danke Dir und ich preise Dich dafür, dass Du mich aus dem Reich der Finsternis in das Reich versetzt hast, das Du für mich bereitet hast. Dank sei Dir, dass es ein Reich der Gnade, der Freude und des Überflusses ist!

 

Ich bringe Dir jetzt, Herr Jesus, meinen Zehnten dar. Es ist die Erstlingsfrucht dessen, was Du mir gegeben hast und ich pflanze es in Dein Reich als eine Saat des Segens und erwarte, dass die reichen Segnungen des Himmels vermehrt zu mir zurückkehren!

 

Ich danke Dir, Herr, dass Du Satan an meiner Statt gescholten hast und ich stimme mit Deinem Wort überein, welches verheisst, dass er mein Land nicht zerstören wird. Er wird meine Segnungen und meine Feldfrucht nicht zerstören. Ich bin ein Bürger Deines Reiches. Ich habe die Rechte und Vorrechte dieses Reiches und ich bestehe darauf.

 

Dank sei Dir, Herr Jesus, dass die unbegrenzten Reichtümer des Himmels in Deinem Namen mir gehören Amen!

 

Dies ist auch GEBEN in das Reich Gottes:

 

Wer sich des Armen erbarmt, der leiht dem Herrn; und Er wird ihm seine Wohltat (100x) vergelten. Sprüche 19:17

 

Ich bin der Herr, dein Erlöser, der Heilige Israels: Ich bin der Herr, dein Gott, der dich lehrt, Gewinn zu erzielen, und dich den Weg leitet, den du wandeln sollst. Jesaja 48:17

 

Der reiche Jüngling aus Markus 10:17 hätte sagen sollen, als Jesus ihn aufforderte alles zu verkaufen und den Armen zu geben:

 

Ehre sei Gott! Dieser Prophet (Jesus) zeigt mir den Weg, wie ich Gewinn erzielen kann! Ich bin bereits wohlhabend, aber Er zeigt mir, wie ich noch wohlhabender werden kann!

 

Jesus verlangte nicht, dass er alles verkaufen sollte, es den Armen geben und dann Pleite zurückbleiben würde. Er hätte mehr Geld gemacht als je zuvor, aber seine Motive hätten sich geändert. Er hätte eine grossartige Zeit gehabt!

 

Gott hat für uns nicht weniger – sondern MEHR Wohlstand geplant! Gott ist kein Nehmer, Er ist ein Geber. Auch wenn es manchmal für unsere natürlichen Ohren so klingt, als würde Er versuchen, uns etwas zu nehmen, tut Er das nicht. Er versucht, unseren Besitz um ein Hundertfaches zu vergrössern.

 

Was immer ihr verliert um meinetwillen und um des Evangelium willen, empfängt es jetzt in dieser Zeit hundertfach zurück und in der zukünftigen Weltzeit ewiges Leben. Markus 10:29

 

Betrachte den Armendienst nicht als Verlust, sondern als Investition, die nicht nur Menschen segnet, sondern dir auch eine reiche Rückerstattung einbringt.

 

Wie reich wird diese Rückerstattung sein?

 

Wer sein Vermögen durch Wucherzinsen vermehrt, der sammelt es für einen, der sich des Armen erbarmt. Sprüche 28:8 Dieses Geld gehört uns! Wir müssen mehr von Ihm erwarten, dass wir durch die hundertfache Vermehrung unserer Opfergaben die Armen segnen können.

 

Fange an, grosszügig den Armen zu geben und vertraue voller Glauben auf Gott, dass Er Sein Wort hält. Gib Gott die Gelegenheit, die Schätze, welche die Gottlosen für die letzten Tage gesammelt haben, in deine Hände zu geben. Jakobus 5:3 Erlaube Ihm, dich mit überfliessendem Wohlstand zu segnen, den du benötigst, um damit beizutragen, die weltweite Verkündigung des Evangeliums zu finanzieren.

 

Geben zum Lobpreis Gottes. Bei dieser Art von Geben nimmst du, was du hast (so wenig es auch aussehen mag) und bringst es Ihm in Dankbarkeit für Seine Güte und im Vertrauen darauf dar, dass Er Seinem Wort gegenüber treu ist und es dir vielfach zurückgeben wird. Du gibst es als Saat in Seine Hände, damit Er gemäss Seinem Reichtum in Herrlichkeit vermehrt und zurückgibt.

 

Sprich: Ich bestehe auf Deinem Wort, das verspricht, dass Du all meinen Bedürfnissen begegnest nach Deinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus. Und ich weiss, dass Dein Wort wahr ist. Ich gebe im Voraus den Zehnten für den Betrag, den ich benötige und ich preise Dich und danke Dir für Deine Treue mir gegenüber!

 

Du hast vielleicht kein Geld zu geben, aber das spielt keine Rolle. Gott wird empfangen, was immer du darbringst, so lange es in Liebe und im Glauben gegeben wird.

 

Sage den Kindern Israel, dass sie mir freiwillige Gaben (von ihren besten Besitztümern, etwas Besonderes) bringen, und nehmet dieselben von jedermann, den sein Herz dazu treibt! 2. Mose 25

 

Es ist eine Art, Gott im Glauben zu loben-preisen und zwar im Voraus für das, was Er versprochen hat, dass Er es für dich tun würde im Namen Jesus.

 

Gehe Zeugnis geben. Erzähle Menschen von Jesus und diene kranken Menschen, die einen Hirten benötigen. Gewinne Menschen für Jesus!

 

Gott bat nie jemanden, etwas umsonst zu tun. Er sagt, dass der Arbeiter des Lohnes wert sei. Er bezahlt die Menschen besser, als sie es wert sind – nicht weniger!

 

Ja, Jesus versprach uns eine hundertfältige Rückerstattung für alles, was wir in das Reich Gottes investieren. Ich weiss, das klingt zu gut, um wahr zu sein. Auch ich würde es nicht glauben, wenn Jesus selbst es nicht gesagt hätte in Markus 10:29. Der nicht hundertfältig zurück empfange (innert nützlicher Frist).

 

ÜBE DEINEN GLAUBENS AUS SOLCHE HUNDERTFÄLTIGE ERNTEN ZU EMPFANGEN!

 

Jesus hat es verfügbar gemacht. Er steht zu Seinem Wort! Lass dir die Ernten nicht stehlen.

 

Denke daran, dass, selbst wenn du nur ein Drittel des Glaubens hast, den du benötigst, um die hundertfache Ernte zu empfangen, die Jesus verhiess, du immer noch in der Lage bist, eine dreissigfältige Ernte zu bekommen.

 

Fortwährend: Danke Gott, im Namen Jesus bin ich wohlhabend! Ich habe das Geld, das ich benötige, um . . . Der Herr macht meinen Weg erfolgreich Er hat Freude am Wohlstand Seines Dieners und ich bin Sein Diener. Er macht, dass jede Gnade und Gunst zu mir überströmt. Er zieht vor mir her und macht das Unverfügbare verfügbar. Amen. Danke!

 

Trainiere dich jeden Tag, im Einklang mit diesen Schriftstellen zu denken. Bedenke, dass du viele Jahre damit verbracht hast, so zu denken wie die Welt, deshalb wird Fleiss erforderlich sein, um deinen Verstand umzutrainieren.

 

Überall im Äther, der dich umgibt, befindet sich Reichtum Wie ein Soldat auf seinen Befehl wartet, so steht Reichtum Wache und wartet darauf, hervorgerufen zu werden. Gedanken und glaubende Worte sind Kanäle, mit denen Menschen den Reichtum aus dem Äther in der physischen Realität manifestieren. Glaube zieht und löst deinen Reichtum aus dem himmlischen Vorratshaus. Rufe

 

Statt Armut hat Gott mir Reichtum gegeben! Alles ist unser! Ich bin Erbe Gottes, nicht Sklave und versetzt in die Herrschaft des Reichtums Gottes. Gott hat uns mit Jesus alles geschenkt, was zum Leben und zur Gottseligkeit dient! Was ich im Himmel löse ist jetzt auch auf Erden gelöst. Der gnädige Vater enthält uns nichts vor.

 

Gott hat bereits alles getan, was Er tun konnte, um dich wohlhabend zu machen. Er sandte Jesus, der ans Kreuz (zu deinem Fluch wurde, dass du Seinen Segen hast) ging und arm wurde, damit du durch Seine Armut reich würdest. 2. Korinther 8:9 Es liegt an dir, im Glauben in diese bereitgestellte, himmlische Versorgung, einzutreten. Der Glaube legt sich fest.

 

Stecke dir Glaubensziele. Schreibe einen bestimmten Betrag auf, den du benötigst, um bedürftige Familien zu segnen.

 

Alles, was ihr im Gebet verlangt, glaubt, dass ihr es empfangen habt und es wird euch zuteil werden. Markus 11:24 Euch geschehe nach eurem Glauben.

 

Seid wegen nichts besorgt oder beunruhigt; sondern in jedem Umstand und in allem lasset durch Gebet und Flehen (präzises Bitten) mit Dank eure Anliegen vor Gott kundwerden. Phil. 4:6

 

Der Glaube veranlasst Gott in unterschiedlicher Weise auf Personen einzugehen. Nicht die herkömmliche Art von Glauben, die Gottes Kraft anerkennt, sondern der Glaube, der freigesetzt wird, wenn eine Person glaubt, dass Gott einer bestimmten Not präzise begegnen kann und will!

 

Ich versichere euch, feierlich sage ich euch, dass mein Vater (Gott) euch bewilligen wird, was immer ihr in meinem Namen (JESUS) bittet! Johannes 16:23

 

Was immer ihr im Gebet bittet, glaubt – vertraut und seid versichert – dass es euch bewilligt wird und ihr werdet es erhalten. Markus 11:24

 

Also: Ich brauch einfach nur in Jesus Namen um das, was ich benötige, zu bitten, dann glauben, dass ich es (schon) empfangen habe und es wird mir gehören.

 

Also: Ich habe bereits dafür geglaubt und im Namen Jesus (im Glauben) von Gott eine himmlische Bewilligung erhalten, die diese (Rechnung) abdeckt.

 

Dies spreche ich aus dem Geist, denn der Verstand verweist auf alle möglichen Probleme und schwirrt herum und fragt sich, wie Gott mir dieses Geld rechtzeitig gibt?! Aber ich ignoriere einfach und bekenne unaufhörlich, was ich in meinem Herzen glaube!

 

1. Wenn zwei von euch übereinkommen werden auf Erden über irgendeine Sache, für die sie bitten wollen, so soll sie ihnen zuteil werden von meinem Vater (Gott) im Himmel. Matth. 18:19

 

2. Wenn du dann das Gebet des Glaubens (wie oben) gesprochen und geglaubt hast, dass du empfangen hast, dann hast du den Samen des Glaubens in Richtung der materiellen Repräsentation gepflanzt.

 

3. Als Nächstes kommt die Handlung des Säens dieses Samens in Form einer Gabe. (4 Wege: Kornhaus/Nahrung, Evangelium, Armen, Lobpreis voraus) Suche den Herrn und bitte Ihn um Weisheit und Führung, um zu wissen, wohin du die Saat geben sollst. Seine Wegweisung ist von grosser Wichtigkeit, denn du hast deine Saat gerade Ihm gegeben. Im Geist hast du sie bereits gepflanzt. Sie gehört Ihm und sie kommt hin, wo Er will. Höre! Höre! Höre! Gehorsam ist besser als Opfer.

 

Schreibe den Check oder lege das Geld (oder die repräsentative Gabe z. B. mit Namen) auf den Altar deines Glaubens. Was immer zu geben du festgelegt hast, lege deine Hände darauf. Ohne Geld suche etwas, das du geben kannst. Gott sorgt für den Samen, genauso wie für die Ernte. (Er, der Nur-Gute-Vater reicht mir/dir die Saat dar. 2. Korinther 9:10)

 

4. Setze sie jetzt frei! Beginne, die Saat mit deinem Lobpreis und deiner Anbetung zu wässern. Nun ist es Zeit, zu deiner Saat zu sprechen! Segne deine Saat in diesem Moment. Löse Segen – binde Satan. Befiehl der Ernte zu dir zu kommen! Wie in Markus 11:14 zum Feigenbaum sprach oder in Markus 11:23 zu diesem Berg sprichst (wer glaubt, dass das, was er sagt, geschieht, dem wird es werden) Hör mir zu! Ich rede mit dir Saat! Jesus sagte, dass du mir gehorchst / gehorchen musst! Ich habe Autorität über dich. Du wirst ein Segen für uns sein und ich erkläre dich in Jesu Namen als ....

 

Wenn du einmal zum Geld gesprochen hast, dann sprich zum Teufel.

 

Gott entwaffnete die Herrschaften und Gewalten, die sich gegen uns wandten, stellte sie kühn zur Schau und machte öffentlich ein abschreckendes Beispiel aus ihnen, indem Er durch das Kreuz über sie triumphierte. Kolosser 2:15

 

Siehe, ich habe euch Vollmacht verliehen, auf Schlangen und Skorpione zu treten, und über alle Gewalt des Feindes; und nichts wird euch schaden. Lk. 10:19

 

Binde ihn gemäss Matth. 18:18 und befiehl ihm in Jesu Namen seine Hände von dieser Ernte zu lassen! Im Gehorsam gegenüber den Anweisungen musst du Autorität über den Teufel und all seine Fürstentümer und Gewalten ausüben. Du musst ihn mit dem Wort Gottes niederschlagen. Jedes Mal, wenn du etwas gibst, sprich: Teufel, ich binde dich im Namen Jesus! Ich bin ein Zehntengeber und das Wort sagt, dass du um meinetwillen zurechtgewiesen bist! Du kannst meine Ernte nicht anrühren!

 

Matthäus 18:18 sagt nicht nur: Was ihr auf Erden binden werdet, das wird im Himmel gebunden sein. Sondern: Was ihr auf Erden lösen werdet, das wird im Himmel gelöst sein.

 

Wenn du also den Teufel gebunden hast, dann löse die Engel Gottes, dass sie an die Arbeit gehen und dir deine Ernte einbringen. Du hast ein biblisches Recht dazu, denn Hebräer 1:14 sagt uns, dass Engel „dienstbare Geister sind, ausgesandt zum Dienst um derer willen, die das Heil ererben sollen.“ Wie löst du die Engel? Psalm 103:20 sagt, dass sie auf die Stimmen von Gottes Wort hören, deshalb sprich das Wort zu ihnen.

 

Ich habe reich gegeben und mir wird reich gegeben. Ein gutes, vollgedrücktes Mass wird man in meinen Schoss geben. Lukas 6:38 Er ist mir ein reicher Belohner. Hebräer 11:6

 

Das Wort für den hundertfachen Betrag ist für mich Realität geworden. Es funktioniert.

 

Das Wort in Matthäus 19:29 für den hundertfachen Betrag ist für mich Realität geworden.

 

Sie werden sich an die Arbeit machen, um für dich zu wirken. (Der Name Jesus hat über die gesamte Welt des Geistes Autorität, nicht nur über den Bereich des Teufels, Philipper 2:9) Engel können Menschen veranlassen:

 

Gott macht, dass jede Gnade und Gunst zu mir überströmt.

 

Der Engel des Herrn wird vor mir hingehen und bricht die ehernen Türen (Herzenstüren) in Stücke. Die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig für den Gott-Vater zur Zerstörung von Festungen. So zerstöre ich . . . . Vernünfteleien und nehmen jeden . . . Gedanken gefangen unter den Gehorsam des Wortes Gottes. 2. Kor. 10:4

 

Ich bin geliebt und nicht abgelehnt. Epheser 1:3, 5:1

 

Ich wandle in Liebe und mache auch liebend. Johannes 13:34

 

Gottes Liebe schafft`s bei jeder Herzenstür. Jesu Name bricht die eisernen Riegel und steinernen Herzen. Ich nehme das steinerne Herz und gebe ihnen ein fleischernes Herz.

 

Du tränkst mich (sie) mit paradiesischer Wonne wie mit einem Strom. Ps. 36:9

 

Der Engel des Herrn geht vor mir her, macht das Krumme gerade, das Unmögliche möglich.

 

Gleich Wasserbächen ist das Herz des Königs in der Hand des Herrn Jesus und Er leitet es wohin Er will.

 

Ich werde den Widerstand verschlingen wie Brot. Ihr Schutz ist von ihnen gewichen, mit mir aber ist der Herr. 4.Mose 14:7

 

Dein Same soll das Tor seiner Feinde in Besitz nehmen, und in deinem Samen sollen alle Völker der Erde gesegnet werden, weil du meiner Stimme gehorsam warst! 1. Mose 22:16

Mir sind Nationen zum Erbteil gegeben. Psalm 2:8

Und ich werde aus der Synagoge Satans geben, von denen die sagen, sie seien Juden, und sind es nicht (Freimaurer) sondern lügen; siehe ich werde sie dazu bringen, dass sie kommen und niederfallen zu deinen Füssen, und sie werden erkennen, dass ich dich geliebt habe. Offenbarung 3:4

 

Der in mir ist grösser als der in der Welt und jede Macht um mich. 1. Johannes 4:4

 

Er ebnet meine Pfade, denn ich erkenne auf all meinen Wegen Ihn.

 

Der Herr wird meine Sache ausführen. Psalm 138:8

 

Er wacht über Seinem Wort es auszuführen. Johannes 15:1

 

Alles was ich tue gelingt mir. Erfolg auf all meinen Wegen. Psalm 1:3 gehört mir uneingeschränkt. Ich gelange auf all meinen Wegen zum Ziel und habe immer Erfolg. Joshua 1:8

 

Er scheltet den Beziehungs, Geld, Erfolgs, etc. Fresser.

 

Mein Recht kommt hervor wie das Licht. Hosea 6:5 Ich fahre auf mit Flügeln wie Adler. Jes. 40

 

Er bedeckt mich mit Seinen Federn und unter Seinen Flügeln vertraue ich. Meinem Hause kann sich keine Plage und kein Problem auch nur nähern. Psalm 91:4

 

Ich besitze in jeder Situation übernatürliche Hilfe, denn ich bekenne Psalm 121:2: Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

 

Er tut alle Hilfe, die auf Erden geschieht. Psalm 74:12

 

Der Herr geht vor mir her, macht die Berge eben, und macht das Krumme gerade. Er gibt mir die Schätze der Finsternis und den verborgenen Reichtum der geheimen Orte. Jesaja 45:2-3

 

Der Herr wird dir Überfluss geben an Gutem. 5. Mose 28:11

 

Reichtum und Ehre sind bei mir, stattlicher Besitz und Gerechtigkeit. Ich versorge mit Besitz alle, die mich lieben, und ihre Vorratskammern fülle ich. Sprüche 8:18

 

Denn du Herr Jesus versorgst mit Besitz alle die dich lieben und anrufen und meine Vorratskammern und Schatzkammern füllst du mir jetzt. Sprüche 8:18

 

Mein Gott aber erfüllt alles was ich brauche nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus. Phil. 4:19 Gottes Hand ist nicht zu kurz. Er ist fähig, alle meine Bedürfnisse zu erfüllen. 4. Mose 11:23

 

Der Herr ist mein Hirte. Mir mangelt es an nichts. Er leitet mich in den Reichtum seiner Gnade, in die Fülle seines Segens und weidet mich auf grünen Auen der Gemeinschaft mit ihm. Psalm 33

 

Der Herr, mein Gott führt mich in ein gutes Land. Ein Land voller Olivenbäume und Honig. Ein Land, davon ich mich nicht kümmerlich nähren musst, worin es mir an nichts mangelt! 5. Mose 8:7

 

Alles kommt gut voran und es geht mir in allen Stücken wohl. Alle Werke meiner Hände sind gesegnet. Meine Scheunen, Tresore und Bankkonten sind übervoll mit hunderten von (Millionen) gefüllt. Die Fenster des Himmels sind geöffnet und Er schüttet mir überreich Segen aus.

 

Der Herr gibt mir Ueberfluss an Gütern und hat mir Seinen guten Schatz aufgetan.

 

Ich habe keinen Mangel an irgendeinem Gut. Ps. 34:11

 

Gott gibt einem Menschen Reichtum und Güter. Prediger 5:19

 

Reichtum und Fülle wird in ihrem Haus sein. Psalm 36:10

 

Reichtum und Ehre kommt von Dir und Du herrschest über alles. 1. Chr. 29:12

Der Segen des Herrn ALLEIN macht reich und fügt keine Mühe hinzu. Sprüche 10:22

 

Statt Armut hat Er mir Reichtum gegeben. 2. Kor. 8:9 Du bringst mir Reichtum an.....

 

Ich rufe Ueberfluss aus! Meine Kelter fliessen über und meine Heubühnen sind übervoll. Sprüche 3:9

 

Ich bin durch Ihn in allen Stücken reich gemacht. 1. Kor. 1:5

 

Ich bin willig und gehorsam. Ich esse stets das Beste des Landes. Jesaja 1:19

 

Ich bin wie Abraham; sehr reich an Vieh, Silber und Gold. (In der heutigen Zeit Papiergeld, Kreditkarten und elektronisches Geld). Die Schätze sind mit meinem Namen versehen.

 

 

 

Ich bin gesegnet in der Stadt und auf dem Land. Gesegnet, wenn du eingehst und gesegnet wenn du ausgehst. Gesegnet in deinen Scheunen (Geschäfte) gesegnet auf deinem Felde (Investitionen) gesegnet in deiner Hände Arbeit. 5. Mose 28

 

Gesegnet ist mein Brotkorb und mein Geschäft. Gesegnet sind mein Korb und meine Vorratskammern. Meine Bankkonten, Geldanlagen, Gesundheit und Beziehungen blühen auf. Der Segen des Herrn kommt auf mich in allen Bereichen meines Lebens. 5. Mose 28:1-14

 

Ich veranlasse meine Bankkonten ein Magnet für die Substanz Geld zu sein. Die satanische Mauer des Stillstands bezüglich meiner Finanzen und meiner Beziehungen ist abgerissen!

 

 

 

Der Reichtum der (reichen) Sünder findet seinen Weg in meine Hände, der ich mich über die Armen erbarme und die Gerechtigkeit Gottes bin. Gott gibt es ihnen ein, mir den angesammelten und aufgespeicherten Reichtum rasch, einfach und praktisch zu übergeben.

 

Wenn er auch Silber anhäuft wie Staub und Kleider aufstapelt wie Lehm; er stapelt sie zwar auf, aber ich, der Gerechte Gottes, bekleidet sich damit und das Silber teilt ich, der Schuldlose auf. Obwohl sie im Überfluss feine Kleidung und Geld wie Staub zusammenscharren, Es werden die unschuldigen und blutgewaschenen Christen diese teuren Kleidungsstücke anziehen und das Geld der Ungerechten untereinander aufteilen. Hiob 27:13-17

 

Ich habe das Land, das ich begehre

 

Denn der Herr mein Gott, bringt mich in ein gutes Land, ein Land von Wasserbächen, von Brunnen und Quellen, die in den Tälern und Bergen entspringen; ein Land des Weizens und der Gerste und der Weinstöcke und Feigenbäume und Granatäpfel; ein Land der Olivenbäume und des Honigs. Ein Land, in dem es mir an nichts fehlt; ein Land dessen Steine Eisen sind und aus dessen Bergen ich Kupfer graben kann. Wenn ich gegessen habe und satt bin, dann soll ich den Herrn meinen Gott segnen, für all das gute Land, das Er mir gegeben hat. 5. Mose 8:7-10

 

Der Herr gibt mir . . . dieses sehr gute Land – ein Land in dem Milch und Honig fliesst. Ich werde den Widerstand verschlingen wie Brot. Ihr Schutz ist von ihnen gewichen, mit mir aber ist der Herr. 4.Mose 14:7

 

Also sollt ihr das Land in Besitz nehmen und darin wohnen; denn euch habe ich das Land gegeben, dass ihr besitzt. 4. Mo. 33:1

 

 

5. Schreibe die Saatpflanzung auf. Mache stets ein Aufzeichnung (Protokoll, schmunzel). Schreibe auf, was du gibst und welche Ernte du erwartest. Du solltest wissen, wie viel du auf Gottes Bankkonto einbezahlt hast. Es ist eine armselige Verwaltertätigkeit, nicht zu wissen, wie hoch dein Guthaben ist. Und auch deine Saat nicht zu benennen, wenn du sie pflanzt. Wie ich bereits sagte, solltest du wissen, was du erwartest.

 

Führe ein himmlisches Bankkonto. Du kannst dich in Zeiten, wo du es benötigst, darauf berufen. Es gehört dir. Handle danach. Sprich danach. Ruhe im Frieden Gottes.

 

Tipp: Versuche nicht, es in deine Hände zu bringen. Lasse es in deine Hände kommen! Wenn du versuchst, die Dinge in Aktion zu bringen, dann tust du es nicht gemäss Gottes Wegen. Wenn du dich im Herrn freust und die Dinge geschehen lässt, dann arbeitet der ganze Himmel für dich.

 

6. Bewässere den Boden. Halte den Boden feucht, indem du Ihn mit dem Wort und mit Lobpreis wässerst. Giesse lebendiges Wasser auf deine Saat, indem du den ganzen Tag Gottes Wort sprichst. Das mag übertrieben klingen, aber es ist schriftgemäss, denn Psalm 35:27 sagt uns: Sie sollen allezeit sagen: Der Herr sei hochgelobt, der den Wohlstand Seines Dieners will!

 

Sprich den ganzen Tag: Preis sei Gott, die Ernte gehört mir! Ich habe sie! Die Engel Gottes gehen aus und sammeln sie ein und Satan kann die Ernte nicht antasten! Preis sei dem Herrn! Ich habe meinen Samen in das Reich Gottes gepflanzt und die Ernte ist mein, ob es dem Teufel gefällt oder nicht!

 

Wenn du das Wort bekennst, ruhst du einfach in Gott. Entspanne dich in dem Wissen, dass das Wort dabei ist, deine Saat zu bewässern und dein Herz zu verändern.

 

Ich springe, jauchze und freue mich, denn ich weiss von ganzem Herzen, dass meine Ernte kommt und nichts sie aufhalten kann. Sie ist unterzeichnet, besiegelt und freigesetzt!

 

Dies fliesst einfach als Lobpreis aus deinem Mund!

 

Wenn du jahrelang trockenes Land bewirtschaftet hast ohne es mit dem Wort Gottes zu bewässern, dann gib diese Samen nicht auf! Sie sind immer noch im Boden. Gehe zurück und kultiviere sie, indem du es mit dem Wort Gottes bewässerst. Du wirst verwundert sein, was wächst!

 

Der Herr wird dir den Himmel, seinen guten Schatz, auftun, um deinem Land Regen zu geben zu seiner Zeit, und um alle Werke deiner Hände zu SEGNEN.

 

Ich will euch Regen geben zur rechten Zeit und das Land soll sein Gewächs geben, und die Bäume auf dem Felde ihre Früchte bringen.

 

Du segnest das Gewächs. Psalm 65:11

 

Der Herr macht Blitze und wird euch Regengüsse geben für jedes Gewächs auf dem Felde. Sacharja 10:1

 

Du machst das Land voll Früchte(und Ernte). Ps. 104:13

 

Ich empfange durch das Blut Jesu Vergebung von jeder Sünde, die den Regen des Geistes Gottes stoppt.

 

Ich lasse den Regen von Gottes Salbung in jeden Bereich meines Lebens ständig ungehindert fliessen.

 

Wenn alles getan ist, folgst du den Anweisungen von Epheser 6:13: Wenn ihr alles getan habt, um zu stehen. Deshalb stehet.

 

Du wandelst jeden Tag im Glauben. Du glaubst Gott weiterhin, dass Er Seinem Wort gegenüber treu ist. Du lobst Ihn weiterhin für deine Ernte. Freue dich im Herrn – immer. Dich im Herrn zu freuen, heisst, sich im Glauben zu freuen und nicht nach dem, wie die Dinge aussehen oder was du fühlst. Im Herrn läuft immer alles gut.

 

Du stehst – und stehst – und stehst. Wie lange? So lange wie nötig!